Begleithundeausbildung

Auch wenn der sportliche Aspekt in unserem Verein grundsätzlich im Vordergrund steht, ist die Sozialisierung, Erziehung und Ausbildung zum alltagstauglichen Familienhund eine weitere Zielsetzung in unserem Verein. Ein sogenannter Leitfaden für eine solide Erziehung ist dabei die Begleithundeausbildung.
Bereits in der Welpenschule und Junghundegruppe werden hierfür die Grundlagen geschaffen.
Um geübtes und erlerntes Können überprüfen zu können, empfiehlt es sich, mit seinem Hund eine Begleithundeprüfung abzulegen.
Die Begleithundprüfung (BH) oder auch Begleithundeprüfung ist in allen Vereinen des VDH eine Grundprüfung, in der der Gehorsam des Hundes und sein Verhalten in der Öffentlichkeit (z. B. beim Zusammentreffen mit Fußgängern, Joggern und Radfahrern) geprüft wird.
Diese Prüfung ist Grundlage für die Teilnahme an weiteren Prüfungen und Wettkämpfen im Hundesport, wie z. B. Agility, Obedience, VPG, Turnierhundesport(THS) oder Fährtenarbeit(FH). Sie besteht aus zwei Teilen: einem Teil auf dem Übungsplatz (Unterordnung) und einer Prüfung in Verkehr/Öffentlichkeit. Vor der Prüfung überzeugt sich der Leistungsrichter von der Unbefangenheit des Hundes (Unbefangenheitsprobe/Wesenstest), die auch während der gesamten Prüfung weiterhin beurteilt wird. Hunde mit Wesensmängeln werden sofort disqualifiziert. 
Das Mindestalter des Hundes für Prüfungen beträgt 15 Monate. Vor Prüfungsbeginn muss der Hundeführer einen Sachkundenachweis erbracht haben. Der Nachweis ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung. 

Gerne könnt ihr euch persönlich einen Eindruck über unser Training verschaffen.

Trainingszeit für unsere Begleithunde-Gruppe ist immer mittwochs von 17:00 bis ca. 19:00 Uhr
Bei Interesse meldet ihr euch einfach bei

Sabine Kische (0173/6846929) oder

per Mail: hsv-bautzen-salzenforst@web.de